Übersicht
ESF-Forschungsprojekt
Start
Team & Partner
blended learning Ansatz
KMS - Inhalte & Aufbau
Universitätslehrgang
Start
Studienpläne
Termine & Inhalte
Leitung & Lehrende
Gebühr & Förderungen
FAQs
KMS
Start
Übersicht
Lehreinheiten
Recherche
Autorenprozesse
Symposium (1+2 Juni 2006)
Start
Programm
Mitwirkende
Ort, Anreise & Gebühr
WeTube
Start
Produkte
VS-Projekt
Publikationen
Impressum & Kontakt
WeTube > Produkte
Produkte und Ausgangsvideo des WeTube-Projektes

Ausgangsvideo 'Amateur' von Lasse Gjertsen

Im WeTube-Projekt wurde als formaler Ausgangspunkt die YouTube-Produktion 'Amateur’ von Lasse Gjertsen gewählt. Darin gestaltet sein Autor - der nach eigenen Angaben kein Musikinstrument spielen kann - ein höchst amüsantes Musikstück mit Hilfe der Kombination sehr kurzer Videosequenzen, die ihn beim Einspielen einzelner Schlagzeug- und Klavierklänge darstellen. Dieses Video ist eine der auf YouTube erfolgreichsten Eigenproduktionen von Jugendlichen. Es wurde (zum Zeitpunkt 10.07.2009) 10.823.378 Mal aufgerufen, erhielt 85.003 Bewertungen (von den meisten Nutzer/innen mit „Genial!“ beurteilt) und wurde von 48.629 Menschen zu ihren Favoriten hinzu gefügt.

Aus der Perspektive der 'Kreativen Web 2.0-Arbeit' ist Lasses Projekt auch deswegen von besonderem Interesse, weil es darauf in YouTube bereits zahlreiche Videoantworten gibt, in denen seine Grundidee auf vielfältige Weisen variiert wird – von der Erstellung rhythmischer bzw. musikalischer Verläufe ausgehend von der Kombination verschiedenster Klänge (Instrumente, Sprache, Alltagsgeräusche etc.) bis hin zur Verwendung der Audiospur von Lasses Projekt als Playback für Tanzaufführungen. Unter folgenden URLs können einige dieser Videoantworten abgerufen werden:

zum Seitenanfang

Hauptprodukt des SS 2008

Im Sommersemester 2008 (dem ersten Semester des WeTube-Projektes) erfolgte die Arbeit mit einer in der ganzen Schule als besonders „schwierig“ eingestuften Klasse. Einige der Schüler/innen standen mitten in einem Verfahren, in dem ihnen ein „sonderpädagogischer Förderbedarf im Verhalten“ bescheinigt werden sollte. Einzelne von ihnen waren bereits durch (kleinere) Gewalttaten und Nötigungen aufgefallen sowie straffällig geworden. Entsprechend hoch war auch das Aggressionspotenzial in der Klasse. U.a. wurde vom Projektleiter beobachtet, wie manche Schüler/innen in den Pausen auf Einrichtungsgegenstände in der Schule einschlugen. Davon ausgehend wurde als inhaltlicher Ansatz in dem Projekt versucht, den Schüler/innen zu helfen, ihre Aggressionen auf eine kreative Art zu verarbeiten. Die Aufgabe lautete, im Schulhaus nach Geräuschen zu suchen, die Schlagzeugklängen ähnelten, sich Gegenseitig beim Erzeugen dieser Geräusche zu filmen und daraus ein rhythmisches Video in der Art von Lasses 'Amateur’ zu gestalten. Hier das beste Ergebnis dieser Projektphase:

Hinweis: Um dieses Video in einer besseren Qualität betrachten zu können, klicken Sie rechts unter dem Videofenster auf die Schaltfläche [HQ] (= watch in high quality), welche erscheint, sobald das Video abgespielt wird.

zum Seitenanfang

Produkte des WS 2008/09

Im Wintersemester 2008/09 erfolgte insofern eine Weiterentwicklung des WeTube-Ansatzes, als die Jugendlichen dazu inspiriert wurden, auch positive Gefühle filmisch umzusetzen. Zu Beginn des Projektabschnittes wurde ihnen die Frage gestellt, was sie am liebsten gemeinsam mit ihren Freunden machen. Die acht Mädchen in der Klasse einigten sich auf Tanzen und Shopping (Mode). Die vier Jungs wählten die Themen Fußball- und Computerspielen. Danach wurde den Jugendlichen angekündigt, dass sie ihre Ideen in der knapp vor der Eröffnung stehendem Stadtbibliothek in ihrem Viertel umsetzen könnten - einem Stadtteil-Vitalisierungsprojekt, das andere Heranwachsende in der Schule bereits dazu angeregt hat, sich dort beim Randalieren mit einem Handy zu filmen und diesen Film auf YouTube zu stellen.

Die MÄDCHENGRUPPE entschied sich dazu, sich dabei zu Filmen, wie sie schick angezogen in unterschiedlichen Bereichen der Bibliothek gemeinsam Tanzbewegungen ausführen. Diese Bewegungen bildeten keine in sich geschlossene Choreografie, sondern sollten nachträglich zur Musik vom Lasse Video mit Hilfe des Videoschnitts zu einer solchen kombiniert werden.

 

Die JUNGENGRUPPE machte sich die Tatsache zu Nutze, dass die Bibliothek auf dem Areal des bisherigen Fußballstadions gebaut ist, wobei ein Teil des Rasens archetektonisch integriert wurde. Auf diesem Rasen stellten sie ein Fußballtor auf und filmten sich gegenseitig beim Ballspiel. Danach "stürmten" sie das Gebäude, liefen in den für besondere Veranstaltungen reservierten "Thomas Bernhard Raum" und veranstalteten dort eine kleine "LAN-Party".


zum Seitenanfang

Produkte des SS 2009

Im letzten Projektabschnitt - im Sommersemester 2009 - wurde der WeTube Ansatz in Richtung der Behandlung eines aus der Sicht der Jugendlichen relevanten politischen Themas weiterentwickelt. Als solches schlugen sie die Problematik der fehlenden kostenlosen Freizeiteinrichtungen für ihre Altersgruppe in ihrem Stadtteil vor.

Zunächst wurde dieses Thema in der Form einer REPORTAGE aufgearbeitet. Die Jugendlichen recherchierten dazu und filmten sich dabei, wie sie die vorhandenen Möglichkeiten zur kostenlosen Freizeitgestaltung in ihrem Viertel kommentierten. Des Weiteren interviewten sie andere Heranwachsende aus dem Stadtteil zu ihrer Freizeitgestaltung.

 

Aufbauend auf dieser Vorarbeit sollten die Jugendlichen ihre Unzufriedenheit mit der Situation bzgl. kostenloser Freizeiteinrichtungen in der Art eines KUNSTFILMS unter Nutzung der Technik aus dem Lasse-Video zum Ausdruck bringen. Als Hauptergebnis ihrer Recherche erkannten sie, dass ihnen für ihre Freizeitgestaltung fast ausschließlich Kinderspielplätze zur Verfügung stehen. Deswegen entschlossen sie sich dabei zu filmen, wie sie auf einem solchen herumtoben und dabei - in der Art eines Raps - die Sätze sprechen "Wir sind keine kleinen Kinder. / Wir brauchen mehr als das!"

 

zum Seitenanfang

Produkt des WS 2009/10

Im WS 2009/10 war an der gerade in eine NMS umgewandelten Hauptschule Lehen eigentlich gar kein WeTube-Projekt geplant. Aber das von den Jugendlichen vorgeschlagene Thema war dann doch zu spannend und brachte auch die Chance mit, die WeTube-Technik in Richtung der Integration von Text in der Art von Rap weiter zu entwickeln. Doch sehen Sie selbst…

zum Seitenanfang

Produkte des NMS-Workshops Jan. + Febr. 2010

Im Januar und Februar 2010 wurden im Rahmen eLearning-Unterstützungspakets des bm:ukk an fünf Neuen Mittelschulen in ganz Österreich 2-3-tägige WeTube-Workshops durchgeführt. Hier finden Sie die jeweiligen Endprodukte:

Der Achselspray / Europaschule-Linz (OÖ)

 

Verrückte Klangwelt I / Marianum Steinberg (Bgld.)

 

Verrückte Klangwelt II / Sacre Ceur Pressbaum (NÖ)

 

Ist was Herr Lehrer? / NMS Altach (Vlbg.)

 

Wer bin ich? / NMS Völkermarkt (Ktn.)

zum Seitenanfang

Weitere Produkte

VS-Lehen-Projekt

In Zukunft sollen ähnliche Projekte an anderen Schulen und unter anderen Rahmenbedingungen durchgeführt werden. Der erste Schritt dazu war die Gestaltung eines WeTube-Projektes an der benachbarten Volksschule Lehen II im Juli 2009. Die Rahmenbedingungen wichen hier insofern stark von den bisherigen ab, als es sich um ein 3-Tages-Projekt handelte (es wurde an einem Freitag, einem Montag und einem Dienstag jeweils von 8:45 bis 11:30 durchgeführt) und als daran 10-11-jahrige Schüler/innen teilnahmen. Auch hier wurde formal mit Lasses Technik gearbeitet. Als inhaltliches Thema hat ein Schüler "Horrorfilm" vorgeschlagen - eine Anregung, die die anderen Schüler/innen mit großer Freude und einem enormen Engagement aufnahmen, wie man am folgenden Video sieht:

Hinweis: Eine ausführlichere Darstellung dieses Projektes inklusive sämtlicher Unterrichtsunterlagen und Materialien finden Sie auf der Unterseite VS-Projekt

Sinti/Roma - Film

Die Klasse, in der der zweite Projektabschnitt stattfand, führten im darauf folgenden Sommersemester (2009) untzer der Leitung des Lehrers Paul Donner ein Projekt zur Geschichte und zum Schicksal der Sinti und Roma durch, bei dem sie zu diesem Thema recherchierten, Vorträge besuchten, Texte lasen, selbst Texte schrieben etc. Zum Abschluss wollten sie dazu einen Videofilm drehen und wurden dabei auch vom WeTube-Projektleiter unterstützt. Hier das Ergebnis:

zum Seitenanfang